Gera

Gera, Thuringia, Germany
category: boundary — type: administrative — OSM: relation 62671

Items with no match found in OSM

134 items

Geraer Rathaus (Q1509771)
item type: Rathaus
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Geraer Rathaus ist der Sitz der Stadtverwaltung und des Stadtrates in der kreisfreien Stadt Gera. Es besteht aus mehreren zusammenhängenden Gebäuden zwischen Markt und Kornmarkt.

Zeulsdorf (Q196997)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Zeulsdorf ist ein Stadtteil der Stadt Gera, der am 1. Juli 1950 eingemeindet wurde.

Roschütz (Q1516509)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Roschütz ist ein Stadtteil der Stadt Gera, der am 1. Juli 1950 eingemeindet wurde.

Gorlitzsch (Q1538327)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Gorlitzsch bildet zusammen mit Weißig und Schafpreskeln den 4,59 km² großen Ortsteil Weißig der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 201 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Großaga (Q1547999)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Großaga bildet zusammen mit Kleinaga, Lessen, Reichenbach und Seligenstädt den 16,38 km² großen Ortsteil Aga der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 1734 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Großfalka (Q1549227)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Ortsteil Großfalka bildet zusammen mit Wüstfalke, Kleinfalke, Niebra und Otticha die Geraer Ortschaft Falka mit 416 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Heinrichsgrün (Gera) (Q1599763)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Heinrichsgrün ist eine Stadtrandsiedlung im Stadtteil Debschwitz der kreisfreien Stadt Gera in Thüringen, sie befindet sich zwischen der Weißen Elster und dem bewaldeten Hainberg im Westen der Stadt. Im Zentrum der Siedlung befindet sich der Händelplatz, auch die sonstigen Wege und Straßen wurden nach Komponisten benannt.

Hermsdorf (Q1613652)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Hermsdorf ist ein Ortsteil der Stadt Gera in Thüringen.

Thieschitz (Q1639434)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Thieschitz bildet zusammen mit Milbitz und Rubitz den 5,3 km² großen Ortsteil Milbitz/Thieschitz/Rubitz der Stadt Gera in Thüringen mit 656 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Rusitz (Q1647262)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Rusitz bildet zusammen mit Roben und Steinbrücken den 11,82 km² großen Ortsteil Roben der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 748 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Lauenhain (Q1669029)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Lauenhain bildet zusammen mit Cretzschwitz, Söllmnitz und Wernsdorf den 9,66 km² großen Ortsteil Cretzschwitz/Söllmnitz der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 711 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Roben (Gera) (Q1708158)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Roben bildet zusammen mit Rusitz und Steinbrücken den 11,82 km² großen Ortsteil Roben der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 748 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Lusan (Q1714131)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Lusan ist der einwohnerreichste Stadtteil der Stadt Gera. Er liegt im Süden der Stadt zwischen Zeulsdorf und der Bundesstraße 92 und gliedert sich in die drei Gemeindeteile Lusan-Brüte, Lusan-Laune und Lusan-Zentrum.

Kaimberg (Q1721436)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Kaimberg ist seit dem 1. Juli 1950 ein Stadtteil der Stadt Gera in Thüringen.

Kleinaga (Q1746281)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Kleinaga bildet zusammen mit Großaga, Lessen, Reichenbach und Seligenstädt den 16,38 km² großen Ortsteil Aga der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 1734 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Laasen (Q1799349)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Laasen bildet zusammen mit Trebnitz den 5,79 km² großen Ortsteil Trebnitz der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 424 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Langenberg (Gera) (Q1804991)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Langenberg bildet zusammen mit Stublach seit dem 1. Juli 1950 den 8,18 km² großen Ortsteil Langenberg der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 4164 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013).

Langengrobsdorf (Q1805050)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Langengrobsdorf gehört seit dem 1. Juli 1950 zur Stadt Gera in Thüringen.

Lessen (Q1820887)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Lessen bildet zusammen mit Großaga, Kleinaga, Reichenbach und Seligenstädt den 16,38 km² großen Ortsteil Aga der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 1734 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Liebschwitz (Q1824006)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Liebschwitz ist ein Stadtteil von Gera und war bis zum 1. Juli 1950 eine eigenständige Gemeinde.

Lietzsch (Q1824376)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Lietzsch ist ein Stadtteil von Gera. Der zuvor eigenständige Ort wurde am 1. Juli 1950 eingemeindet.

Milbitz (Q1934373)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Milbitz bildet zusammen mit Thieschitz und Rubitz den 5,3 km² großen Ortsteil Milbitz/Thieschitz/Rubitz der Stadt Gera in Thüringen mit 753 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013).

Naulitz (Gera) (Q1971865)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Naulitz ist der kleinste Ortsteil der kreisfreien Stadt Gera in Thüringen.

Negis (Q1974366)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Negis bildet zusammen mit Röpsen und Dorna den 8,15 km² großen Ortsteil Röpsen der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 642 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020).

Niebra (Q1987485)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Ortsteil Niebra bildet zusammen mit Wüstfalke, Großfalka, Kleinfalke und Otticha die Geraer Ortschaft Falka mit insgesamt 416 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Otticha (Q2037751)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Ortsteil Otticha bildet zusammen mit Wüstfalke, Großfalka, Kleinfalke und Niebra die Geraer Ortschaft Falka mit insgesamt 416 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Pforten (Q2084366)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Pforten ist ein Stadtteil der kreisfreien Stadt Gera in Thüringen.

Poris (Gera) (Q2104428)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Poris und Lengefeld sind als Poris-Lengefeld seit dem 1. Juli 1950 in die Stadt Gera eingemeindet.

Reichenbach (Gera) (Q2139147)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Reichenbach bildet zusammen mit Großaga, Kleinaga, Lessen und Seligenstädt den 16,38 km² großen Ortsteil Aga der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 1734 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Rubitz (Q2171672)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Rubitz bildet zusammen mit Milbitz und Thieschitz den 5,3 km² großen Ortsteil Milbitz/Thieschitz/Rubitz der Stadt Gera in Thüringen mit 656 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Röpsen (Q2202758)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Röpsen bildet zusammen mit Dorna und Negis den 8,15 km² großen Ortsteil Röpsen der Stadt Gera in Thüringen mit 631 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Schafpreskeln (Q2230137)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Schafpreskeln bildet zusammen mit Weißig und Gorlitzsch den 4,59 km² großen Ortsteil Weißig der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 201 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Scheubengrobsdorf (Q2233891)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Scheubengrobsdorf ist seit dem 1. Oktober 1923 ein Stadtteil von Gera in Thüringen. Ab 2010 bildete es zusammen mit Frankenthal den Ortsteil Frankenthal/Scheubengrobsdorf der Stadt Gera mit insgesamt 1741 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011); seit 2014 ist es Teil des neuen Ortsteils Westvororte.

Seligenstädt (Q2268262)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Seligenstädt bildet zusammen mit Großaga, Kleinaga, Reichenbach und Lessen den 16,38 km² großen Ortsteil Aga der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 1734 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Steinbrücken (Q2340188)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Steinbrücken bildet zusammen mit Roben und Rusitz den 11,82 km² großen Ortsteil Roben der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 748 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Stublach (Q2358084)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Stublach bildet zusammen mit Langenberg seit dem 1. Juli 1950 den 8,18 km² großen Ortsteil Langenberg der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 4164 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013).

Söllmnitz (Q2379845)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Söllmnitz (mit Wernsdorf und Lauenhain) bildet zusammen mit Cretzschwitz den 9,66 km² großen Ortsteil Cretzschwitz/Söllmnitz der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 695 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018).

Thränitz (Gera) (Q2429716)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Thränitz bildet zusammen mit Collis und Am Stern den 3,51 km² großen Ortsteil Thränitz der kreisfreien Stadt Gera in Thüringen. Es hat 413 Einwohner (Stand 31. Dezember 2013).

Tinz (Gera) (Q2436012)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Tinz ist ein Stadtteil von Gera in Thüringen.

Trebnitz (Q2450919)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Trebnitz bildet zusammen mit Laasen den 5,79 km² großen Ortsteil Trebnitz der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 424 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Unterröppisch (Q2498846)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die ehemals eigenständigen Gemeinden Unterröppisch und Oberröppisch wurden am 1. November 1948 zur neuen Gemeinde Röppisch zusammengeschlossen. Diese wurde am 1. Juli 1950 in die Stadt Gera eingemeindet. Der Stadtteil Röppisch hat 616 Einwohner (Stand 31. Dezember 2013).

Wachholderbaum (Q2538374)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Wachholderbaum bildet zusammen mit Hain die 2,58 km² große Ortschaft Hain der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 222 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Weißig (Q2557234)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Weißig bildet zusammen mit Gorlitzsch und Schafpreskeln den 4,59 km² großen Ortsteil Weißig der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 201 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Wernsdorf (Q2563225)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Wernsdorf bildet zusammen mit Cretzschwitz, Söllmnitz und Lauenhain den 9,66 km² großen Ortsteil Cretzschwitz/Söllmnitz der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 711 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Windischenbernsdorf (Q2583595)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Windischenbernsdorf ist seit dem 1. Oktober 1923 ein Stadtteil von Gera in Thüringen. Seit 2014 bildet es zusammen mit Frankenthal und Scheubengrobsdorf den in jenem Jahr gegründeten Ortsteil Westvororte.

Wüstfalke (Q2597157)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Ortsteil Wüstfalke (auch Wüstenfalke) bildet zusammen mit Großfalka, Kleinfalke, Niebra und Otticha die Geraer Ortschaft Falka mit insgesamt 416 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Rittergut Kaimberg (Q18289129)
item type: Rittergut
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Rittergut Kaimberg ist heute ein Stadtteil der Stadt Gera und stellte vor geraumer Zeit wohl eine der Stadtgrenzen als Vorposten zum Schutz und zur Ernährung der Bevölkerung dar. Selbst die Entwicklung führte über sakrale Bauten zum geistigen Mittelpunkt zu einer Dorfkirche hin. Das Rittergut Kaimberg war wohl der geistliche und ökonomische sowie Besiedlungsmittelpunkt, besagen die Unterlagen aus der Vergangenheit. Die Filialkirche entstand wahrscheinlich im 15. Jahrhundert. Die spätgotische Kirche liegt versteckt hinter den Bäumen des Friedhofs und des früheren Parks. Das Kircheninnere wurde 1753 erneuert.

Brahmeaue (Q60602924)
item type: FFH-Gebiet

Natura 2000 site ID: DE5038303

St. Margareten (Q26482063)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelisch-lutherische Kirche St. Margareten steht im Ortsteil Tinz der kreisfreien Stadt Gera in Thüringen.

St. Nikolaus (Q26708468)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelisch-lutherische Kirche St. Nikolaus steht im Ortsteil Roschütz der kreisfreien Stadt Gera in Thüringen. Sie gehört zum Pfarramt Pölzig im Kirchenkreis Gera der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Protestant Church Taubenpreskeln (Q75026004)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelisch-lutherische Dorfkirche Taubenpreskeln steht in der Straße Am Kiefernberg in Taubenpreskeln, einem Ortsteil der Stadt Gera in Thüringen. Als Filialkirche ist Taubenpreskeln Teil der Kirchengemeinde Gera-Zwötzen im Kirchenkreis Gera der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Arbeitsgericht Gera (Q627785)
item type: Arbeitsgericht
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Arbeitsgericht Gera, ein Gericht der Arbeitsgerichtsbarkeit, ist eines der vier thüringischen Arbeitsgerichte. Es wurde zum 1. Januar 2014 mit dem Arbeitsgericht Jena mit Sitz in Gera zusammengelegt.

Landgericht Gera (Q1802842)
item type: Landgericht
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Landgericht Gera ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und eines von vier Landgerichten in Thüringen. Es hat seinen Sitz in Gera.

Street address: Rudolf-Diener-Straße 2, 07545 Gera (from Wikidata)

website: https://gerichte.thueringen.de/gerichte-in-thueringen/landgericht-gera

Sprotte (Q16897240)
item type: Fluss
Summary from English Wikipedia (enwiki)
Handelshof (Q21461484)
item type: Gebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Handelshof ist die historische Bezeichnung für das älteste Hochhaus der Stadt Gera in Thüringen; heute Sitz der Sparkasse Gera-Greiz. Der denkmalgeschützte Gebäudekomplex besteht aus dem Hochhausturm an der Schloßstraße 11, einem fünfgeschossigen Seitentrakt an der Schloßstraße und einem viergeschossigen Seitentrakt an der Dr.-Eckener-Straße.

Geraer Bank (Q15577001)
item type: Genossenschaftsbank
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Geraer Bank eG (Eigenschreibweise: GERAER BANK eG) war eine Genossenschaftsbank. Ihr Geschäftsgebiet bildete die kreisfreie Stadt Gera sowie der nördliche Landkreis Greiz im Freistaat Thüringen. Die Geraer Bank eG war Mitglied im Genossenschaftsverband und dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken. Zweck der Genossenschaft war die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder. Gegenstand des Unternehmens war die Durchführung von banküblichen und ergänzenden Geschäften.

website: http://www.geraer-bank.de/MeineBank.html

Staatsanwaltschaft Gera (Q48757295)
item type: Staatsanwaltschaft
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

website: https://www.thueringen.de/th4/thgsta/staatsanwaltschaften/sta_gera/

Wilhelm Spaethe (Q22341456)
item type: enterprise
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Wilhelm Spaethe ist ein ehemaliger Klavierhersteller in Gera, Thüringen.

Kunstsammlung Gera - Orangerie (Q76639115)
item type: Museum

Street address: Orangerieplatz 1, 07548 Gera (from Wikidata)

website: http://www.kunstsammlung-gera.de

Church Kaimberg (Q85612838)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelisch-lutherische Kirche Kaimberg steht in Kaimberg, einem Stadtteil der kreisfreien Stadt Gera in Thüringen. Der Gemeindeteil Kaimberg der Kirchengemeinde Hilbersdorf gehört zur Pfarrei Wünschendorf-Endschütz im Kirchenkreis Gera der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. 1992 findet der letzte Gottesdienst in der Kirche statt.

Statue of Pushkin, Gera (Q60831084)
item type: Denkmal
Summary from Русский язык / Russian Wikipedia (ruwiki)

Памятник А. С. Пушкину — монумент, который создал скульптор Анатолий Скнарин в память про поэта Александра Сергеевича Пушкина в немецком городе Гера. Считается, что этот монумент является символом укрепления и расширения культурных связей между городами-побратимами Ростовом-на-Дону и Герой.

Heimvolkshochschule Tinz (Q1595895)
item type: Heimvolkshochschule
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Heimvolkshochschule Tinz in der Nähe von Gera als eine Einrichtung des Volksstaates Reuß, später des Landes Thüringen, bestand von 1920 bis 1933.

Reußisches Waldtheater Heldendank (Q70340933)
item type: Freilichtbühne
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Reußische Waldtheater „Heldendank“ war ein Freilichttheater in Gera. Es befand sich im Rothens-Gußgraben oberhalb der Straße von Untermhaus nach Milbitz.

Kreisgericht Gera (Q25392819)
item type: Gericht
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Kreisgericht Gera war von 1952 bis 1993 ein Kreisgericht in der DDR (und für eine Übergangszeit auch in den neuen Bundesländern) mit Sitz in Gera.

Zschippern (Q227256)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Zschippern ist seit dem 1. Juli 1950 ein Stadtteil der Stadt Gera in Thüringen.

Saint Martin Church (Q15702292)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelische Dorfkirche St. Martin steht im Ortsteil Roben der kreisfreien Stadt Gera in Thüringen. Sie gehört zur Kirchengemeinde Bad Köstritz und Roben im Kirchenkreis Gera der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Fourteen Holy Helpers Church (Langenberg, Gera) (Q15702313)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelische Vierzehn-Nothelfer-Kirche steht im Ortsteil Langenberg der Stadt Gera in Thüringen.

Protestant Church (Q15702322)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelische Dorfkirche Dürrenebersdorf steht im Stadtteil Dürrenebersdorf der kreisfreien Stadt Gera in Thüringen. Sie gehört zur Kirchengemeinde Gera im Kirchenkreis Gera der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Allerheiligenkirche (Q15806374)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelische Dorfkirche Frankenthal steht im Ortsteil Frankenthal der kreisfreien Stadt Gera in Thüringen.

Dorfkirche Oberröppisch (Q15806416)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelische Dorfkirche Oberröppisch steht im Ortsteil Oberröppisch der kreisfreien Stadt Gera in Thüringen. Sie gehört zur Kirchengemeinde Gera-Lusan im Kirchenkreis Gera der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Dorfkirche Söllmnitz (Q15806439)
item type: Kirchengebäude / Pfarrkirche
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelische Dorfkirche Söllmnitz steht im Ortsteil Söllmnitz der kreisfreien Stadt Gera in Thüringen. Sie gehört zur Kirchengemeinde Pölzig, Dorna, Röpsen und Roschütz im Kirchenkreis Gera der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Kirche Thieschitz (Q15806440)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelische Dorfkirche Thieschitz steht im Ortsteil Thieschitz der kreisfreien Stadt Gera in Thüringen. Sie gehört zur Kirchengemeinde Gera-Untermhaus im Kirchenkreis Gera der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Dorfkirche Weißig (Q15806448)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelische Dorfkirche Weißig steht im Ortsteil Weißig der kreisfreien Stadt Gera in Thüringen.

Protestant Church Niebra (Q15808432)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelische Erlöserkirche Niebra steht im Ortsteil Niebra der Gemeinde Falka der Stadt Gera in Thüringen. Sie gehört zur Kirchengemeinde Wünschendorf im Kirchenkreis Gera der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

St. Bartholomäus (Q15848443)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelische Dorfkirche St. Bartholomäus steht im Ortsteil Großaga des Stadtteils Aga der kreisfreien Stadt Gera. Sie gehört zum Pfarramt Gera-Langenberg im Kirchenkreis Gera der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

St. Michael (Q15848636)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelische Dorfkirche St. Michael steht im Ortsteil Pforten der kreisfreien Stadt Gera in Thüringen.

Dorfkirche Großfalka (Q15857368)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelische Dorfkirche Großfalka steht in der Ortschaft Großfalka in dem Ortsteil Falka der Stadt Gera in Thüringen. Sie gehört zur Kirchengemeinde Wünschendorf im Kirchenkreis Gera der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Schloss Osterstein (Q518943)
item type: Schloss
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Schloss Tinz (Q2243733)
item type: Schloss
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Schloss Tinz ist ein in den Jahren 1745 bis 1748 im Stil des Barock erbautes Schloss im Geraer Stadtteil Tinz.

Lindenthaler Hyänenhöhle (Q1826142)
item type: Höhle
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Lindenthaler Hyänenhöhle war eine in der Eem-Warmzeit und der Weichsel-Eiszeit besiedelte Höhle auf dem heutigen Stadtgebiet von Gera. Sie wurde 1874 bei Steinbrucharbeiten entdeckt und wurde kurze Zeit später abgebaut. Die Ausgrabungen nach der Entdeckung leitete Karl Theodor Liebe. In der Höhle und auf dem Vorplatz fand man Reste von Wildpferden, Höhlenhyänen, Fellnashörnern, aber auch von Höhlenbären, Höhlenlöwen, Mammut, Auerochsen und Rentieren. Den Namen erhielt die Höhle von der Gemeinde Lindenthal (auf deren Gebiet sie sich befand) und der Tatsache, dass alle Tierknochen von Höhlenhyänen angenagt worden sind.

Villa Späthe (Q17354244)
item type: Villa
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Villa Späthe, heute Villa Adelheid, gehört zu dem Ensemble denkmalgeschützter Villen, die das Stadtbild von Gera prägen. Erbaut wurde sie im Jahr 1910. Sie liegt in der Berliner Straße 1 (früher Kaiser-Wilhelm-Straße) und wird eingerahmt von der Villa Meyer und der Villa Schellig-Lubold.

Sender Gera (Q1407045)
item type: Turm
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Fernmeldeturm Gera ist ein 127 Meter hoher Fernmeldeturm der Deutschen Telekom AG nördlich der A4 im Geraer Ortsteil Roschütz. Der Fernmeldeturm Gera war ursprünglich ein freistehender Stahlbetonturm, dessen Spitze heute durch Abspannseile gesichert ist. Verbreitet werden neben Hörfunkprogrammen auch DVB-T-Programme. Weiterhin dient er der Übertragung von Richt- und Mobilfunk.

SRH Wald-Klinikum Gera GmbH, Medizinische Bibliothek (Q28738143)
item type: Bibliothek

Street address: Straße des Friedens 122, 07548 Gera (from Wikidata)

Duale Hochschule Gera-Eisenach, Bibliothek, Campus Gera (Q28738570)
item type: Hochschulbibliothek

Street address: Weg der Freundschaft 4, 07546 Gera (from Wikidata)

website: https://www.dhge.de/DHGE/Einrichtungen/Bibliothek/Teilbibliothek_am_Campus_Gera.html

SRH Fachhochschule für Gesundheit, Bibliothek (Q28739430)
item type: Bibliothek

Street address: Neue Straße 28-30, 07548 Gera (from Wikidata)

website: http://www.gesundheitshochschule.de/de/unsere-hochschule/bibliothek/

Dahliengarten (Q1157463)
item type: Park
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Dahliengarten ist eine Grünanlage in Gera, die jedes Jahr im Herbst als Ausstellungsfläche für die in der Region gezüchteten Dahlien dient. Er wurde 1928 als erster reiner Schaugarten für Dahlien weltweit gegründet.

Naulitzer Schanze (Q1971858)
item type: Burgruine
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Naulitzer Schanze ist eine Burganlage am Südrand des Geraer Stadtteils Naulitz, etwa drei Kilometer westlich der Stadt Ronneburg. Nach Funden vor Ort muss die Burg im 10. bis 11. Jahrhundert entstanden sein. Nachdem das Gebiet unter deutsche Hoheit kam, wurde die Anlage weiter genutzt. Hier bestand nun eine frühdeutsche Höhenburg. Die Anlage ist seit den 1920er Jahren ein ausgewiesenes Bodendenkmal.

Residenztheater (Q46818950)
item type: Theater / Badehaus

Street address: Geschwister-Scholl-Straße 13, 07545 Gera (from Wikidata)

Trinitatiskirche (Gera) (Q1675421)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Trinitatiskirche ist eine evangelische Kirche in der Heinrichstraße im Stadtzentrum von Gera. Ursprünglich befand sich die Kirche am nordöstlichen Ende des städtischen Friedhofes. Dieser ging 1900 in den Besitz der Stadt über und wurde 1910 geschlossen. Ab 1920 wurde der Friedhof zu einem Stadtpark, dem heutigen Park der Jugend, umgestaltet.

Marienkirche (Q1897806)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Marienkirche ist eine spätgotische Kirche im Geraer Stadtteil Untermhaus.

Saint Peter Church (Dorna, Gera) (Q15702283)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die evangelische Dorfkirche St. Petrus steht im Ortsteil Dorna der kreisfreien Stadt Gera in Thüringen. Sie gehört zur Kirchengemeinde Pölzig, Dorna, Röpsen und Roschütz im Kirchenkreis Gera der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

1. FC Gera 03 (Q162230)
item type: Fußballverein
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der 1. FC Gera 03 war ein Fußballverein in der ostthüringischen Stadt Gera.

website: http://www.1fcgera03.de/

This item might be defunct. The English Wikipedia article is in these categories: 2012 disestablishments in Germany, Defunct football clubs in Germany, Defunct football clubs in Thuringia
Trams in Gera (Q457429)
item type: Straßenbahnsystem
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Geraer Straßenbahn ist die Straßenbahn der ostthüringischen Stadt Gera. Der Betreiber ist der GVB Verkehrs- und Betriebsgesellschaft Gera mbH. Sie ist nach der Hallenser Straßenbahn die zweitälteste elektrische Straßenbahn Deutschlands. Sie wurde am 22. Februar 1892 eröffnet und hat eine Spurweite von 1.000 mm. Der GVB vermarktet die Straßenbahn als Stadtbahn, vor allem die jüngste Linie 1. Der Fahrgastverband Pro Bahn hat den GVB mit dem Fahrgastpreis 2008 für die hervorragende Verknüpfung der Straßenbahn an drei Bahnhöfen/Haltepunkten ausgezeichnet und mit dem Fahrgastpreis 2014 für die vorbildliche Gestaltung der Nutzbarkeit des ÖPNV sowie die effiziente Organisation der Fahrzeuginstandhaltung.

Sprotte (Q526398)
item type: Fluss
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Sprotte (slawisch sprotiva – „die Stinkende“) ist ein Nebenfluss der Pleiße im Osten Thüringens. Der Oberlauf der Sprotte besteht aus vier Quellbächen, die westlich von Crimmitschau entspringen, und zwar aus

Zwötzen (Q245277)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Zwötzen ist seit dem 1. Januar 1919 ein Stadtteil im Südosten von Gera.

Aga (Q389776)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Aga ist seit 1994 ein Ortsteil der Stadt Gera. Er besteht aus den Orten Großaga, Kleinaga, Lessen, Reichenbach und Seligenstädt. Am 1. Juli 1950 wurde die Gemeinde Aga aus den vorgenannten bisher selbstständigen Gemeinden gebildet. Am 1. April 1994 wurde Aga in die Stadt Gera eingemeindet.

Am Stern (Q389833)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die verwaltungsmäßig schon immer zu Thränitz gehörende Ansiedlung Am Stern – umgangssprachlich auch nur Stern – bildet zusammen mit Thränitz und Collis den 3,51 km² großen Ortsteil Thränitz der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 391 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Bieblach (Q857106)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Bieblach ist ein Stadtteil von Gera, nordöstlich des Geraer Stadtzentrums.

Collis (Q1109863)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Collis bildet zusammen mit Thränitz und Am Stern den 3,51 km² großen Ortsteil Thränitz der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 391 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Cretzschwitz (Q1139777)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Cretzschwitz bildet zusammen mit Söllmnitz, Wernsdorf und Lauenhain den 9,66 km² großen Ortsteil Cretzschwitz/Söllmnitz der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 711 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Cuba (Q1142864)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Cuba war ein ehemals eigenständiger Ort im Gebiet der heutigen Stadt Gera in Thüringen.

Debschwitz (Q1181655)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Debschwitz ist ein Stadtteil von Gera.

Dorna (Q1245556)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Dorna bildet zusammen mit Röpsen und Negis den 8,15 km² großen Ortsteil Röpsen der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 631 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Taubenpreskeln (Q1248751)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Taubenpreskeln ist seit dem 1. Juli 1950 ein Stadtteil der Stadt Gera in Thüringen.

Dürrenebersdorf (Q1272172)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Dürrenebersdorf ist seit dem 1. Juli 1950 ein Stadtteil der Stadt Gera in Thüringen.

Falka (Q1274352)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Falka ist seit 1994 ein Ortsteil der Stadt Gera in Thüringen. Er besteht aus den Ortschaften Großfalka, Kleinfalke, Wüstfalke, Niebra und Otticha. Am 1. Juli 1950 wurde die Gemeinde Falka aus den bisher selbstständigen Gemeinden Großfalka, Kleinfalke, Niebra und Otticha gebildet. Am 1. April 1994 wurde Falka in die Stadt Gera eingemeindet.

Leumnitz (Q1310558)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Leumnitz ist seit dem 1. Januar 1919 ein Stadtteil von Gera.

Kleinfalke (Q1311543)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Ortsteil Kleinfalke bildet zusammen mit Wüstfalke, Großfalka, Niebra und Otticha die Geraer Ortschaft Falka mit 416 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Oberröppisch (Q1313219)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die ehemals eigenständigen Gemeinden Oberröppisch und Unterröppisch wurden am 1. November 1948 zur neuen Gemeinde Röppisch zusammengeschlossen. Diese wurde am 1. Juli 1950 in die Stadt Gera eingemeindet. Der Stadtteil Röppisch der Stadt Gera hat 616 Einwohner (Stand 31. Dezember 2013).

Hain (Q1313531)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Hain bildet zusammen mit Wachholderbaum die 2,58 km² große Ortschaft Hain der Stadt Gera in Thüringen mit insgesamt 222 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011).

Ernsee (Q1356975)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Ernsee ist ein Stadtteil von Gera.

Untermhaus (Q1366433)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Untermhaus ist seit 1919 ein Stadtteil von Gera.

Frankenthal (Q1444772)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Frankenthal ist seit dem 1. Oktober 1923 ein Stadtteil von Gera in Thüringen. Ab 2010 bildete es zusammen mit Scheubengrobsdorf den Ortsteil Frankenthal/Scheubengrobsdorf der Stadt Gera mit insgesamt 1741 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2011); seit 2014 ist es Teil des neuen Ortsteils Westvororte.

Lengefeld (Q1501479)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Lengefeld und Poris sind als Poris-Lengefeld seit dem 1. Juli 1950 in die Stadt Gera eingemeindet.