Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr, North Rhine-Westphalia, Germany
category: boundary — type: administrative — OSM: relation 62385

Items with no match found in OSM

112 items

Nürnberger Flugdienst Flight 108 (Q17353891)
item type: Flugunfall
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Am 8. Februar 1988 verunglückte eine Fairchild Swearingen Metro auf dem Nürnberger-Flugdienst-Flug 108 von Hannover nach Düsseldorf. Die Maschine stürzte kurz vor der Landung ab.

Büromuseum der Stadt Mülheim an der Ruhr (Q76634955)
item type: Museum

Street address: Friedrich-Ebert-Straße 43, 45468 Mülheim an der Ruhr (from Wikidata)

website: http://www.muelheim-ruhr.de/cms/bueromuseum2.html

Haus Rott (Q1590476)
item type: Gebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Haus Rott ist ein repräsentatives, aber nie ganz fertiggestelltes Anwesen im Broich-Speldorfer Wald in Mülheim an der Ruhr.

Kirchenhügel (Q1743126)
item type: Hügel
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Kirchenhügel ist eine Anhöhe in Mülheim an der Ruhr rechts der Ruhr, auf der sich der Kern der Altstadt befand. Die Altstadt wurde 1943 und 1944 während des Zweiten Weltkrieges durch Fliegerbomben zum großen Teil zerstört. Nach Kriegsende wurden weitere baufällige Gebäude abgerissen.

2007 German Open Badminton Championships (Q823029)
item type: German Open
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

website: https://www.german-open-badminton.de/

Arbeitserziehungslager Essen-Mülheim (Q627400)
item type: Arbeitserziehungslager / Arbeitslager / Ort des Gestapoterrors
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Arbeitserziehungslager Essen-Mülheim, kurz AEL Essen-Mülheim , gelegen an der Stadtgrenze zwischen Essen und Mülheim an der Ruhr, war von Juni 1941 bis März 1945 ein Straflager für deutsche und ausländische „Arbeitsverweigerer“ (überwiegend Niederländer, Belgier und Franzosen). Es wurde von der Gestapostelle Köln geleitet, jedoch lieferten auch andere rheinisch-westfälische Gestapo-Stellen Sträflinge in das Arbeitserziehungslager ein.

St. Mariae Geburt (Q106500763)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die römisch-katholische Pfarrkirche St. Mariä Geburt (auch Mariae Geburt) auf dem Kirchenhügel in Mülheim an der Ruhr gilt als erstes Kirchenbauwerk der Neuen Sachlichkeit im Ruhrgebiet. Grundsteinlegung für das industriell anmutende Kirchengebäude mit Backsteinklinkerfassade und den drei hohen Rundbögen am Eingang war 1928. Die Kirche wurde am 10. März 1929 eingeweiht. Der Entwurf stammt von dem Aachener Architekten Emil Fahrenkamp.

Königlich Preußische Gewehrfabrik Saarn (Q15117886)
item type: Fabrik
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Königlich Preußische Gewehrfabrik Saarn im ehemaligen Zisterzienserinnenkloster Saarn war von 1815 bis 1862 eine preußische Produktionsstätte für Handfeuerwaffen.

Wehr Raffelberg (Q15853808)
item type: Wehr
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Wehr Raffelberg ist eine Stauanlage der Ruhr bei Mülheim an der Ruhr im Stadtteil Speldorf. Sie ist etwa 7,8 km von der Mündung in den Rhein entfernt. Die Ruhr wird um 6,85 m Höhe aufgestaut. Vor dem Wehr befinden sich der Rhein-Ruhr-Hafen und das östliche Ende des Ruhrschiffahrtskanals mit der Ruhrschleuse Raffelberg und dem Wasserkraftwerk Raffelberg. Das lange in Bereitschaft stehende Rückpumpwerk, das in Trockenzeiten gegebenenfalls Wasser zurückpumpen sollte, wird seit 2016 offiziell nicht mehr vorgehalten.

Broicher Schlagd (Q108395349)
item type: Staustufe
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Broicher Schlagd ist ein Aufstau an der Ruhr in Mülheim an der Ruhr. Sie befindet sich am nördlichen Ende der Dohneinsel.

Rhein-Ruhr-Hafen (Q1502383)
item type: Binnenhafen
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Rhein-Ruhr-Hafen ist ein Binnenhafen in Mülheim an der Ruhr am Unterlauf der Ruhr.

website: https://www.muelheim-ruhr.de/cms/betriebe_muelheim.html

Ehemalige Synagoge (Q117473128)
item type: Synagoge / Bauwerk / abgegangenes Bauwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Galopprennbahn Mülheim (Q109894117)
item type: Pferderennbahn
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Galopprennbahn Mülheim ist ein weitflächiges Areal am Raffelbergpark im Stadtteil Speldorf in Mülheim an der Ruhr. Betreiber ist der Rennclub Mülheim a. d. Ruhr.

St. Theresia (Q27131749)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Selbecker Kirche St. Theresia von Avila ist eine römisch-katholische Kirche in Mülheim-Selbeck. Die Kirche des Bistums Essen gehörte von 1303 bis 1927 zur Pfarre Mintard. Der starke industrielle Umschwung durch die Selbecker Erzbergwerke (siehe unten: Von der Grube in die Kirche) und der damit verbundene Zuzug von Bergleuten sorgte für die Planung einer katholischen Kirche. Graf Hubertus Spee zu Linnep schenkte das erforderliche Grundstück und der „Selbecker Bergwerksverein“ finanzierte den geplanten Kirchenbau. Im Wandel der Zeiten wurden auch die Grenzen der Gemeinden oft verändert (s. Zwischen den Grenzen von Kirche und Staat). Am 27. Juni 1890 begannen die Bauarbeiten nach den Plänen des Straßburger Baumeisters Franz Schmitz. Am 8. September 1892 konsekrierte Kardinal Philipp Krementz die Selbecker Kirche.

Lederfabrik Carl Abel (Q1811559)
item type: Industriebau
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Lederfabrik Abel ist eines der letzten erhaltenen Lederfabrikgebäude in Mülheim an der Ruhr und seit 2003 Standort des Leder- und Gerbermuseums. Zusammen mit der letzten verbliebenen aktiven Produktionsstätte – der Lederfabrik Lindgens – ist sie Teil der Route der Industriekultur.

Troostsche Textilfabrik (Q2407873)
item type: Industriebau
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Am 18. Februar 1791 gründete Johann Caspar Troost eine Baumwollspinnerei in Mülheim. Die daraus entstandene Textilfabrik existiert nicht mehr und die noch vorhandenen Gebäude stehen leer. Trotz Denkmalschutz sind sie vom Verfall bedroht.

Ruhrwasserwerk Mülheim-Styrum/West (Q108524795)
item type: Wasserwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das RWW Wasserwerk Mülheim-Styrum/West ist ein Wasserwerk im Tal der Ruhr in Mülheim an der Ruhr. Es befindet sich rechtsseitig des Wehrs Raffelberg. Es gehört der Rheinisch-Westfälischen Wasserwerksgesellschaft (RWW) und besteht seit 1955.

Kaiser Wilhelm Institute for Coal Research (Q42458224)
item type: Forschungseinrichtung
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Kaiser-Wilhelm-Institut für Kohlenforschung war eine Forschungseinrichtung zur Entwicklung von Kohlen-Sekundärstoffen in Mülheim an der Ruhr. Das 1912 gegründete Institut war eine der Einrichtungen für Grundlagenforschung der 1911 gegründeten Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft und das erste Kaiser-Wilhelm-Institut außerhalb Berlin-Dahlems. Originäre Aufgabe war die Erforschung von Prozessen, die auf ökonomische Weise flüssige Brennstoffe aus Kohle herstellen.

Dohneinsel (Q109706383)
item type: Flussinsel
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Dohneinsel ist eine etwa 900 m und über 200 m breite Flussinsel in der Ruhr bei Mülheim an der Ruhr. Die Fläche beträgt (einschließlich der Schlagd) 165.558 m².

Styrum (Q14524602)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Styrum (hochdeutsch [ˈʃtiːʁʊm], lokal auch ['ʃtɨ:rʊm]) als Stadtteil von Mülheim an der Ruhr liegt am Unterlauf der Ruhr und ist am 1. April 1910 durch die Zweiteilung der jahrhundertealten Ansiedlung Styrum entstanden. Der verbliebene Teil der einstigen Siedlung ist heute der Stadtteil Styrum von Oberhausen. Der Oberhausener Stadtteil wird auch als Unterstyrum, der Mülheimer Ortsteil als Oberstyrum bezeichnet.

Galerie an der Ruhr (Q62071012)
item type: Villa / Kunstmuseum
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Villa Schmitz-Scholl ist eine Unternehmervilla in Mülheim an der Ruhr. Das ehemals freistehende repräsentative Wohngebäude VILLA ARTIS wurde um 1850 für die Gründerfamilie des Tengelmann-Twenty-One-Konzerns Wilhelm Schmitz (1831–1887) hergerichtet. Später diente es über mehrere Jahrzehnte u. a. Carl Nedelmann (1867–1947) als Nebenhaus. Das Bauwerk steht seit 1988 unter Denkmalschutz.

Mülheimer Schleuse (Q873474)
item type: Schiffsschleuse
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Ruhrschleuse Mülheim ist die erste einer Reihe von Ruhr­schleusen, die bis 1780 zur Förderung der Ruhrschifffahrt errichtet wurden. Bis in die 1920er Jahre war die Schleuse die unterste der Ruhr. Schiffe überwinden über diese Schleuse das Kahlenbergwehr und Broicher Schlagd.

Stadtarchiv Mülheim an der Ruhr (Q2326565)
item type: Archiv
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Stadtarchiv Mülheim an der Ruhr ist ein kommunales Archiv, das 1972 aus der heimatkundlichen Abteilung der Stadtbücherei hervorgegangen und seit 2013 im Haus der Stadtgeschichte untergebracht ist. Als städtisches Kulturinstitut verwahrt es Unterlagen aus der Stadtverwaltung, die aus historischen oder rechtlichen Gründen dauerhaft aufgehoben werden. Klassisches Verwaltungsschriftgut sind vor allem Urkunden, Akten und Amtsbücher. Ältestes Dokument in den Beständen ist eine Urkunde des Klosters Saarn von 1221.

Street address: Von-Graefe-Straße 37, 45470 Mülheim/Ruhr (from Wikidata)

website: http://www.stadtarchiv-mh.de

Fünte (Q56224507)
item type: Gaststätte / Gebäude-Ensemble / Fachwerkhaus
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Eisenbahnausbesserungswerk Speldorf (Q1311472)
item type: Gewerbegebiet / Ausbesserungswerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Ausbesserungswerk Speldorf wurde 1874 von der Rheinischen Eisenbahngesellschaft in Mülheim-Broich gegründet und nach dem naheliegenden Bahnhof Speldorf benannt. Nach dem Ende der Dampflokomotivenära wurde es 1959 geschlossen. Inzwischen wird das Gelände anderweitig genutzt, einige Bauten stehen unter Denkmalschutz.

Landkreis Mülheim an der Ruhr (Q1123568)
item type: Landkreis in Preußen
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Landkreis Mülheim an der Ruhr, bis 1901 der Kreis Mülheim an der Ruhr, war von 1874 bis 1910 ein Landkreis im Regierungsbezirk Düsseldorf der preußischen Rheinprovinz. Er erstreckte sich ganz oder teilweise über das Gebiet der heutigen Städte und Gemeinden Mülheim an der Ruhr, Dinslaken, Duisburg, Essen, Hünxe, Oberhausen und Voerde (Niederrhein).

Augenheilanstalt Mülheim an der Ruhr (Q760312)
item type: ehemaliges Krankenhaus / Augenklinik
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Augenheilanstalt Mülheim an der Ruhr ist eine ehemalige Augenklinik in Mülheim an der Ruhr. Sie wird auch als „Alte Augenklinik“ bezeichnet.

Centralhallen-Theater (Q61966957)
item type: Theater / Kino / abgegangenes Bauwerk

Street address: Leineweberstraße 28, 45468 Mülheim an der Ruhr (from Wikidata)

Makroscope (Q45786601)
item type: Museum
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

U-Bahnhof Schloß Broich (Q1351214)
item type: Straßenbahnstation / station located underground
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der U-Bahnhof Schloß Broich ist eine Haltestelle der Straßenbahn in Mülheim an der Ruhr. Sie wird von der Stadtbahn Duisburg und der Straßenbahn Mülheim an der Ruhr betrieben. Sie liegt im Verlauf der Stadtbahnteilstrecke Schloß Broich–Mülheim Hbf.

U-Bahnhof Stadtmitte (Q1442991)
item type: Straßenbahnstation / station located underground
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der U-Bahnhof Mülheim Stadtmitte ist ein U-Bahnhof in Mülheim (Ruhr). Er wird von der Stadtbahn Duisburg sowie der Straßenbahn Mülheim an der Ruhr betrieben. Er liegt im Verlauf der Stadtbahnteilstrecke Schloß Broich–Mülheim Hbf.

Neickmannshof (Q1974608)
item type: Fachwerkhaus
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der ehemalige Neickmannshof ist ein etwa 500 Jahre altes Fachwerkhaus in Mülheim an der Ruhr im Ortsteil Styrum. Er ist der einzige zum Teil noch erhaltene Wirtschaftshof der Reichsherrschaft Styrum, deren Mittelpunkt das Schloss Styrum war. Der zweigeschossige Ständerbau wurde Ende der 1970er Jahre von der RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft vor dem Verfall gerettet und aufwändig restauriert. Heute wird es von dem Wasserversorger unter dem Namen "Haus am Wasser" betrieben und wird für kleine Konferenzen und Meetings im exklusiven Rahmen vermietet.

Hansastraße 19, Mülheim (Q56709260)
item type: Seniorenzentrum / Industriebau

Street address: Hansastraße 19, 45478 Mülheim an der Ruhr (from Wikidata)

Zeche Freudenberg (Q169832)
item type: Bergwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Zeche Freudenberg ist ein ehemaliges Steinkohlenbergwerk in Mülheim. Das Bergwerk war auch unter dem Namen Freidenberger Kohlberg bekannt. Das Bergwerk gehörte zum Herrschaftsgebiet der Herrschaft Broich.

Zeche Hammelsbeck (Q183658)
item type: Bergwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Zeche Hammelsbeck ist ein ehemaliges Steinkohlenbergwerk das im Bereich der Stadtgrenzen von Essen-Fulerum und Mülheim-Humboldthain lag. Das Bergwerk wurde früher auch gelegentlich Zeche Humboldt genannt. Das Bergwerk gehörte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zeitweise zu den bedeutendsten Steinkohlenbergwerken im Regierungsbezirk Düsseldorf.

Zeche Humboldt (Q183734)
item type: Bergwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Zeche Humboldt war ein Steinkohlen-Bergwerk in Mülheim an der Ruhr, im Ortsteil Heißen gelegen.

Zeche Leybank (Q183847)
item type: Bergwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Zeche Leybank ist ein ehemaliges Steinkohlenbergwerk in Mülheim-Eppinghofen. Das Bergwerk war auch unter dem Namen Zeche Laybank oder Zeche Leibank bekannt. Die Zeche hat eine über 120-jährige Geschichte. Das Bergwerk gehörte zum Herrschaftsgebiet der Herrschaft Broich.

Zeche Rosendelle (Q183940)
item type: Bergwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Zeche Rosendelle war eine im Ortsteil Heißen gelegene Zeche zum Steinkohlenbergbau in Mülheim an der Ruhr.

Zeche Sellerbeck (Q183960)
item type: Bergwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Zeche Vereinigte Sellerbeck war ein Steinkohlenbergwerk in Mülheim an der Ruhr, im Ortsteil Dümpten gelegen. Die Zeche Vereinigte Sellerbeck war das Nachfolgebergwerk der Zeche Sellerbeck, die im gleichen Grubenfeld tätig war. Das Bergwerk gehörte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu den bedeutendsten Zechen des Regierungsbezirks Düsseldorf. Die Zeche Vereinigte Sellerbeck war eine der ersten Mergelzechen im Ruhrgebiet. Sie gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Rheinisch-Westfälischen Kohlen-Syndikats.

Zeche Vereinigte Blumendelle (Q184007)
item type: Bergwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Zeche Vereinigte Blumendelle ist ein ehemaliges Steinkohlenbergwerk in Mülheim-Heißen. Das Bergwerk war auch unter den Namen Zeche Blumendelle und Zeche Doctorsbank bekannt. Das Bergwerk ist im 18. Jahrhundert entstanden.

Zeche Vereinigte Caroline (Q184015)
item type: Bergwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Zeche Vereinigte Caroline ist ein ehemaliges Steinkohlenbergwerk in Mülheim-Dümpten. Das Bergwerk war auch unter dem Namen Zeche Hufstadt oder Zeche Hustadt bekannt und ist aus einer Wiederinbetriebnahme der Zeche Caroline entstanden.

Vereinigte Rosen- und Blumendelle mine (Q184082)
item type: Bergwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Zeche Vereinigte Rosen- und Blumendelle, kurz Zeche Rosenblumendelle, war ein Steinkohlen-Bergwerk in Mülheim an der Ruhr im Stadtteil Heißen gelegen. Die Zeche entstand 1841 aus der Vereinigung der vier kleinen Zechen Tutenbank, Rosendelle, Blumendelle und Kämpgeswerk. Zu Beginn der gemeinsamen Kohlenförderung hieß die Zeche Vereinigte Rosen- und Blumendelle. 1856 bis 1859 wurde in Heißen der Schacht Rosenblumendelle 1 geteuft.

Zeche Wiesche (Q184127)
item type: Bergwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Zeche Wiesche war ein Steinkohlenbergwerk in Mülheim an der Ruhr, im Ortsteil Heißen gelegen. Der Name des Bergwerks wird abgeleitet von der mundartlichen Form von Wiese. Das Bergwerk war auch unter Namen Wiescher Stolln bekannt. Das Bergwerk gehörte zum Herrschaftsgebiet der Herrschaft Broich. Die Zeche Wiesche gehörte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu den bedeutendsten Zechen des Regierungsbezirks Düsseldorf.

Alte Malzfabrik (Q435889)
item type: Gebäude / Fabrik
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Alte Malzfabrik in Mülheim an der Ruhr ist eine ehemalige Fabrik zur industriellen Herstellung von Malzprodukten, insbesondere Malzkaffee. Am 18. November 2003 wurde die Fabrik als Baudenkmal unter Schutz gestellt.

RWW Ruhrwasserwerk Styrum-Ost (Q1147700)
item type: Wasserwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das RWW-Ruhrwasserwerk Styrum/Ost ist ein Wasserwerk in Mülheim an der Ruhr. Betreiber ist die Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft (RWW).

Zeche Sellerbecker Stolln (Q15855529)
item type: Bergwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Zeche Sellerbecker Stolln war ein Steinkohlenbergwerk in Mülheim an der Ruhr, im Ortsteil Mellinghofen-Sellerbeck. Das Bergwerk war auch unter dem Namen Sellerbecker Kohlenbergwerke bekannt. Das Bergwerk ist nicht der direkte Vorgänger der Zeche Vereinigte Sellerbeck. Das Stollenmundloch befand sich im Bereich der Sellerbecker Höfe.

Zeche Verein (Q15855575)
item type: Bergwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Zeche Verein ist ein ehemaliges Steinkohlenbergwerk in Mülheim-Fulerum. Das Bergwerk war nur wenige Jahre in Betrieb.

Naturlehrpfad an der Ruhr (Q1970379)
item type: Wanderweg
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Naturlehrpfad längs der Ruhr ist ein Wander- und Erlebnisweg auf Mülheimer Stadtgebiet.

Stadt-Viadukt und Ruhrbrücke Mülheim (Q2326294)
item type: Eisenbahnbrücke
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Stadt-Viadukt und die Ruhrbrücke Mülheim sowie die Vorlandbrücke westlich der Ruhr sind ein durchgängiges Bauwerk in Mülheim an der Ruhr, das 1864/65 nach Plänen von Oberbaurat Emil Hermann Hartwich errichtet wurde.

Zeche Cleflappen (Q169734)
item type: Bergwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Zeche Cleflappen ist ein ehemaliges Steinkohlenbergwerk in Mülheim-Heißen. Das Bergwerk war auch unter dem Namen Zeche Hoffräthsbanck bekannt und wurde später umbenannt in Zeche Klefflappen.

Zeche Diepenbrock (Q169754)
item type: Bergwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Zeche Diepenbrock ist der Name eines ehemaligen Bergwerkes im Ortsteil Selbeck des Stadtteils Saarn von Mülheim im Ruhrgebiet.

Zeche Dimbeck (Q169756)
item type: Bergwerk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Zeche Dimbeck ist ein ehemaliges Steinkohlenbergwerk in Mülheim an der Ruhr. Das Bergwerk war auch unter den Namen Ambecker Kohlberg und Zeche Flöz Dimbeck bekannt. Das Bergwerk gehörte zum Herrschaftsgebiet der Herrschaft Broich.

Zeche Kinderberg (Q183798)
item type: Steinkohlenbergbau / Zeche
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Zeche Kinderberg ist ein ehemaliges Steinkohlenbergwerk in Mülheim-Eppinghofen. Das Bergwerk war auch unter dem Namen Zeche Kinderbergwerk bekannt. Der Name des Bergwerks wird abgeleitet vom Flöz Kinderberg. Eine weitere Herkunft des Namens lässt sich aus der zur damaligen Zeit üblichen Kinderarbeit im Bergbau ableiten. Das Bergwerk hat eine über 130-jährige Geschichte. Es gehörte zum Herrschaftsgebiet der Herrschaft Broich.

Zeche Landerberg (Q183833)
item type: Steinkohlenbergbau
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Zeche Landerberg ist ein ehemaliges Steinkohlenbergwerk in Mülheim-Heißen. Das Bergwerk war auch unter den Namen Zeche Lanterberg und Zeche Leanderberg bekannt.

Ruhr West University of Applied Sciences (Q1622141)
item type: staatliche Universität / Fachhochschule / Bildungseinrichtung
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Hochschule Ruhr West (abgekürzt: HRW) ist eine staatliche Fachhochschule in Nordrhein-Westfalen mit ingenieurwissenschaftlicher Ausrichtung, deren Gründung durch die Landesregierung im Wintersemester 2009 erfolgte.

website: http://www.hochschule-ruhr-west.de/, http://en.hochschule-ruhr-west.de/

Broich-Speldorfer Wald (Q925260)
item type: Park
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Broich-Speldorfer Wald ist der auf Mülheimer Gebiet befindliche Teil eines insgesamt etwa 39 km² großen zusammenhängenden Waldgebietes zwischen den Städten Duisburg, Mülheim an der Ruhr, Ratingen und Düsseldorf. Zum größten Teil befindet er sich im Besitz der Stadt Mülheim und gehört zusammen mit der Lintorfer Mark zu einem ca. 900 ha großen Landschaftsschutzgebiet mit forstwirtschaftlicher Nutzung, das hauptsächlich aber mit seinem engen Wegenetz – zusammen mit dem Duisburger Stadtwald – der Naherholung dient. Der Bereich eines mäandrierenden Baches (Wambach), der das Waldgebiet von Nordosten nach Südwesten durchfließt und in einen durch Abgrabung entstandenen See, den Entenfang, mündet, ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Villa Josef Thyssen (Q2525339)
item type: Villa
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Villa Josef Thyssen ist ein Wohngebäude mit repräsentativem Charakter am rechten Ufer der Ruhr in unmittelbarer Nähe zur Stadtmitte von Mülheim an der Ruhr. Das Haus wurde 1898–1900 nach Entwurf der Berliner Architekten Heinrich Kayser und Karl von Großheim für Joseph Thyssen, den jüngeren Bruder von August Thyssen, im neobarocken Stil des Historismus auf dem Grundstück der insolventen Textilfabrik von Johann Caspar Troost errichtet.

1. BV Mülheim an der Ruhr (Q161765)
item type: Sportverein
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der 1. BV Mülheim an der Ruhr ist ein Badmintonverein aus Mülheim an der Ruhr, Deutschland. Er wurde im Mai 1956 gegründet und hat seit damals zahlreiche nationale und internationale Erfolge errungen. Außerdem ist der Verein als Ausrichter zahlreicher regionaler, nationaler und internationaler Badmintonturniere (u. a. der German Open Badminton Championships) bekannt. Von 2011 bis 2020 stellt der BVM eine Erstligamannschaft, die im Jahr 2020 zurückgezogen wird. Der 1. BVM ist in 7 von 8 NRW Ligen vertreten. Die aktuelle Spitzenmannschaft im Jahr 2020 ist in der Zweiten Bundesliga beheimatet. Der Verein positioniert sich in der Förderung von Sportinteressierten im lokalen Umfeld. Mit dem Motto „Ein Verein für ALLE“ ermöglicht der 1. BVM Badmintonspielern aller Leistungsniveaus am Vereinsleben teilzuhaben.

website: http://www.1-bv-muelheim.de/

Hochschule Ruhr West, Hochschulbibliothek (Q28739296)
item type: Hochschulbibliothek

Street address: Duisburger Straße 100, 45479 Mülheim/Ruhr (from Wikidata)

website: http://www.hochschule-ruhr-west.de/schnelleinstieg/bibliothek/

Haus Ruhrnatur (Q1590486)
item type: Museum
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Haus Ruhrnatur in Mülheim an der Ruhr wurde 1992 durch die die aktuell zum E.ON - Konzern gehörige Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft eingerichtet. Ähnlich wie das Aquarius-Wassermuseum desselben Eigentümers widmet es sich dem Thema „Wasser“.

Villa Bagel (Q2524834)
item type: Villa
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Villa Bagel ist eine Unternehmervilla in Mülheim an der Ruhr. Sie wurde in den Jahren 1910 bis 1912 von dem Architekten Franz Hagen für den Mülheimer Verleger und Druckereibesitzer Julius Bagel junior geplant und errichtet.

Kahlenberger HTC (Q1494429)
item type: Sportverein
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Kahlenberger Hockey und Tennis Club aus Mülheim an der Ruhr wurde 1953 als Kahlenberger HC gegründet und ging aus der im Oktober 1940 gegründeten Hockeyabteilung des Mülheimer Tennis-Verein am Kahlenberg hervor. Der in blauen Trikots und weißen Hosen antretende KHTC ist neben dem HTC Uhlenhorst einer von zwei Hockeyclubs in Mülheim. Den heutigen Namen wählte der 900 Mitglieder starke Verein nach der Gründung der Tennisabteilung am 27. Januar 1968.

website: http://www.khtc.de/

Eichbaumoper (Q1301247)
item type: Veranstaltungsort für Musikdarbietungen / dramatisch-musikalisches Werk
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Eichbaumoper ist eine im Juni und Juli 2009 aufgeführte Oper am U-Bahnhof Eichbaum in Mülheim an der Ruhr. Die Haltestelle „Eichbaum“ (Linie U18 der Mülheimer VerkehrsGesellschaft mbH) liegt zwischen der Autobahnanschlussstelle Mülheim-Heißen und der Bundesautobahn 40.

Bibliothek des Max-Planck-Instituts für Chemische Energiekonversion (Q28739724)
item type: Forschungsbibliothek

Street address: Stiftstraße 34/36, 45470 Mülheim/Ruhr (from Wikidata)

website: http://www.mpi-muelheim.mpg.de/

Berufskolleg Stadtmitte der Stadt Mülheim an der Ruhr (Q828986)
item type: Schule
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Berufskolleg Stadtmitte der Stadt Mülheim an der Ruhr ist eine Schule der Sekundarstufe II mit den Schwerpunkten Gesundheits- und Sozialwesen am Standort Von-Bock-Straße und Naturwissenschaften und Technik am Standort Kluse.

Street address: Kluse 24–42 (from Wikidata)

website: http://www.bkmh.de

Friedhof Holthausen (Q14537024)
item type: Friedhof
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Friedhof Holthausen ist ein 1878 angelegter und 1917 geschlossener Friedhof in Mülheim an der Ruhr. Der Friedhof, auf dem zahlreiche historische Grabstätten erhalten sind, wird heute noch als parkähnliche Grünanlage genutzt. Sein Haupteingang liegt im Stadtteil Holthausen an der Röntgenstraße 7–11.

Kocks Loch (Q15823986)
item type: Altwasser
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Kocks Loch ist ein Altarmbereich der Ruhr in der Stadt Mülheim an der Ruhr. Der Bereich ist im Biotopkataster Nordrhein-Westfalen erfasst und ist Teil des deutlich größeren Naturschutzgebiets Saarn-Mendener Ruhraue. Außerdem gehört Kocks Loch als Teilfläche zum FFH-Gebiet DE-4507-301 Ruhraue in Mülheim.

Kahlenberg (Mülheim) (Q1241496)
item type: Berg / Hochland
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Kahlenberg im Süden von Mülheim an der Ruhr ist der letzte, ca. 90 m hohe Ausläufer des Rheinischen Schiefergebirges rechts der Ruhr, bevor diese in die Niederrheinische Tiefebene fließt. Während der obere flache Teil bebaut ist (Wohnbereich mit Sportplatz des Mülheimer Tennisvereins am Kahlenberg, Max-Planck-Institute für Kohlenforschung und Chemische Energiekonversion), wurde der südliche, ca. 100 m breite Streifen mit dem etwa 35 m hohen, teilweise steilen Abhang zur Ruhr in der Zeit zwischen 1879 und 1913 – ebenso wie der benachbarte Witthausbusch – vom Verschönerungsverein der Stadt als bewaldeter Erholungsbereich mit einem dichten Wegenetz eingerichtet. Inzwischen sind jedoch einige dieser Wege verfallen oder zugewachsen.

Villa Hanau (Q2525231)
item type: Villa
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Villa Hanau ist eine Unternehmervilla in Mülheim an der Ruhr. Sie wurde im Jahre 1902 nach Plänen des Architekten Franz Hagen für den Mülheimer Kaufmann Heinrich Hanau (1857–1938), einen Neffen des Bankiers Gustav Hanau, errichtet.

Villa Eugen Coupienne (Q2525059)
item type: Villa
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Villa Eugen Coupienne ist eine Unternehmervilla in Mülheim an der Ruhr. Sie wurde in den Jahren 1872 bis 1875 nach den Plänen eines unbekannten Architekten für den Mülheimer Lederfabrikanten Eugen Coupienne errichtet.

Kettenbrücke (Q1668620)
item type: Kettenbrücke
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Kettenbrücke in Mülheim an der Ruhr war eine der ersten Kettenbrücken in Eisenbauweise in Deutschland. Sie wurde in den Jahren 1842 bis 1844 errichtet. Der bis dahin bestehende Fährbetrieb über die Ruhr war dem wachsenden Verkehrsaufkommen nicht mehr gewachsen. Er verlor nach Fertigstellung der Brücke seine Bedeutung und wurde eingestellt. Dem Bau der Brücke gingen langwierige Planungen über den verkehrsgünstigsten Standort und Verhandlungen über die Finanzierung voraus. Schließlich übernahm der preußische Staat die Baukosten in Höhe von 79.000 Talern. Die Brücke hatte drei Öffnungen mit Spannweiten von 90 + 300 + 90 Fuß, also etwas über 27 + 90 + 27 m. Die Brückenpfeiler bestanden aus Bruchsteinen, ihre Köpfe waren mit Sandstein verkleidet. Die Pylone waren aus Gusseisen gefertigt.

Library of the Max Planck Institute for Coal Research (Q28720104)
item type: Forschungsbibliothek

Street address: Kaiser-Wilhelm-Platz 1, 45470 Mülheim/Ruhr (from Wikidata)

website: http://www.kofo.mpg.de/de