Speyer

Speyer, Rhineland-Palatinate, 67346, Germany
category: boundary — type: administrative — OSM: relation 62352

Items with no match found in OSM

58 items

Rheinhäuser Fähre (Q2147708)
item type: Fähre
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Rheinhäuser Fähre (früher Husener Fahr) verbindet bei Stromkilometer 394 das rechtsrheinische Rheinhausen im Landkreis Karlsruhe und das linksrheinische Speyer. Sie gehört zu den ältesten Flussfährverbindungen am Rhein und in Deutschland überhaupt. Sie war Teil des ersten regelmäßig betriebenen Postkurses im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation von Innsbruck nach Brüssel.

Standortübungsplatz Speyer (Q2330619)
item type: Standortübungsplatz
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Standortübungsplatz Speyer liegt linksrheinisch im Dudenhofener Wald, einem Teilgebiet des Speyerer Waldes im Bereich des Vorderpfälzer Tieflandes (Rheinland-Pfalz). Das Gelände schließt direkt im Westen der Stadt Speyer gegenüber der B 9, und nordöstlich von Dudenhofen an. Die L 528 Iggelheimer Straße trennt den südlich gelegenen Dudenhofener Wald vom Stadtwald Speyer. Die durchschnittliche Höhe beträgt 105 m ü. NN.

Golden Hat of Schifferstadt (Q326362)
item type: Goldhut
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Goldene Hut von Schifferstadt wurde 1835 bei Feldarbeiten auf einem Acker bei der Stadt Schifferstadt, Rhein-Pfalz-Kreis, gefunden. Das Artefakt aus der Bronzezeit besteht aus dünnem Goldblech und diente als äußere Verkleidung einer Kopfbedeckung mit Krempe und Kinnriemen, die vermutlich aus organischem Material bestand und das außenliegende, dünne Goldblech mechanisch stabilisierte.

Raffinerie Speyer (Q20653379)
item type: Raffinerie
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Raffinerie Speyer war eine Raffinerie der Union-Treibstoff-GmbH in Speyer, die 1965 in Betrieb ging und eine Durchsatzkapazität von 2,5 Millionen Tonnen pro Jahr besaß. Sie war außerdem die größte Spaltgasanlage des Kontinents mit einer Erzeugungskapazität von 900 Millionen Kubikmetern Stadtgas pro Jahr. Der höchste Kamin der Raffinerie Speyer wurde 1978 errichtet und war 200 Meter hoch. Er wurde am 12. September 1986 vier Jahre nach Stilllegung der Anlage durch Sprengung abgerissen.

Quartier Normand (Q21036845)
item type: Stadtviertel
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Quartier Normand ist ein in einer ehemaligen bayerischen, später französischen Kaserne entstandenes Wohnviertel in Speyer mit einer Fläche von ca. 13 ha. Besonderheit ist, dass es unter nachhaltigen Aspekten und Gesichtspunkten der Energieeffizienz saniert und ausgebaut wurde und die Wohnungen an neue energetische und umweltfreundliche technische Standards angepasst wurden.

Archidiakonat Trinitatis (Q17521340)
item type: Kirchenkreis
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Archidiakonat Trinitatis war einer der drei rechtsrheinischen Kirchenbezirke der Speyerer Diözese und dem Propst des Kollegiatstifts „St. Trinitatis ac Omnium Sanctorum“ in Speyer unterstellt. Sein Archidiakonat war wiederum in die drei Land- bzw. Ruralkapitel Weil der Stadt, Grüningen und Vaihingen unterteilt.

Bischofspfalz Speyer (Q866185)
item type: Gebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Elopak (Q819899)
item type: Marke / Unternehmen / enterprise
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die norwegische Elopak-Gruppe mit der in Oslo ansässigen Konzernmutter Elopak ASA ist ein in mehreren Ländern agierenden Hersteller von Getränkekartons. Deutsche Tochter ist die in Mannheim ansässige Elopak GmbH.

website: http://www.elopak.com

Speyerer Auwald (Q1361288)
item type: Auwald
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Bernhardskirche Speyer (Q826431)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die katholische Friedenskirche St. Bernhard in Speyer, meist bezeichnet als Bernhardskirche, wurde in den Jahren 1953 bis 1954 erbaut und unter Anwesenheit französischer und deutscher Bischöfe als Friedenskirche eingeweiht, denn sie sollte als Symbol der Aussöhnung zwischen Deutschland und Frankreich dienen.

St. Jakob (Q1793011)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

St. Jakob war eine in der Kernstadt von Speyer gelegene Jakobskirche, welche später auch eine von 15 Pfarrkirchen der mittelalterlichen Stadt Speyer war.

St. German (Q2318627)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

St. German im Süden von Speyer ist neben dem Dom die älteste christliche Kultstätte der Stadt.

St. Guido (Q2318702)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das zweite Stift der Stadt Speyer nach Allerheiligen war das romanisch-gotische Stift St. Guido auf dem Weidenberg im Norden der Altstadt am ehemaligen Weidentor.

Heiliges Grab (Q17123567)
item type: Kirchengebäude / Kloster
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Heilige Grab zu Speyer (wohl aufgrund der für die Templer typischen Bauform (Templerrotunde) auch „der Tempelherren Kirche“) war eine in der Speyerer Vorstadt Altspeyer gelegene Kirche, welche nach 1148 von zwei reichen Speyerer Bürgern als bauliche Nachbildung der Grabeskirche zu Jerusalem errichtet wurde.

Klarissenkloster St. Klara, Speyer (Q17326271)
item type: Kirchengebäude / Kloster
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das St.-Klara-Kloster war ein in der Speyrer Vorstadt Altspeyer gelegenes Klarissenkloster, das 1222 oder zwischen 1299 und 1310 von Klarissen aus Oggersheim gegründet wurde und bis 1799 bestand.

Franziskanerkloster St. Maria, Speyer (Q17540946)
item type: Kirchengebäude / Kloster
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Franziskanerkloster war ein in der Kernstadt von Speyer gelegener Konvent der Franziskaner, der 1221 oder 1230 südlich der Moritzpfarrkirche und nordöstlich des Allerheiligenstifts errichtet wurde. Heute steht dort das Gebäude des Stiftungskrankenhauses.

St. Nikolaus (Q17592520)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Kirche St. Nikolaus in Speyer war eine romanische Kirche, die 1456 im Stil der Gotik umgebaut und im 19. Jahrhundert abgerissen wurde.

Jesuitenniederlassung Speyer (Q18626237)
item type: Kirchengebäude / Kloster
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Jesuitenkolleg war eine 1567 bzw. 1571 auf Initiative des Speyerer Domkapitels gegründete Niederlassung des Jesuitenordens mit zugehörigem Kolleg und Kirche, welche ihren Sitz in der Kernstadt von Speyer, nördlich neben dem Dom hatte.

St. Martin (Q17326319)
item type: Pfarrkirche
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

St. Martin war eine im 12. Jahrhundert errichtete dem hl. Martin geweihte Pfarrkirche der Speyrer Vorstadt Altspeyer. Bei ihr befand sich eine 1482 in ein Konvent der Augustinerchorfrauen umgewandelte Beguinenklause. Die Kirche lag am südlichen Teil des St.-Klara-Kloster-Wegs, welcher früher Martinsgasse hieß, also zwischen dem heutigen Martinskirchweg und der Wormser Landstraße.

All Saints Abbey (Q22585)
item type: Kirchengebäude / Kloster
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Allerheiligen- oder Dreifaltigkeitsstift (offizielle Bezeichnung Kollegiatstift „St. Trinitatis ac Omnium Sanctorum“) war ein in Speyer gelegenes Stift, dessen Propst in die Bistumsverwaltung einbezogen war und dem vorwiegend rechtsrheinisch gelegenen Archidiakonat Trinitatis vorstand. Gleichzeitig gehörte das Stift mit dem Domstift, dem Stift St. German und Moritz, und dem Stift St. Guido und Johannes zu den vier Hauptpfarreien der Stadt Speyer.

St. Peter's Church (Q22591)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Peterskirche in Speyer war dort die einst kleinste romanische Kirche und befand sich nordöstlich vom Allerheiligenstift. Wegen ihrer geringen Größe wurde sie auch "Peterskirchlein" genannt.

St. Bartholomew (Q22596)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Bartholomäuskirche zählte zu den bedeutendsten Pfarrkirchen der ehemaligen Reichsstadt Speyer und befand sich nahe dem Augustinerkloster auf der Straßeninsel zwischen Gutenbergstraße, Wormser Straße und Luzerngasse.

St. Markus (Q22619)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Kirche St. Markus in Speyer war eine Pfarr- und Klosterkirche auf dem Feld vor dem Marxtorturm, dem ehemaligen Eingangstor zur Speyrer St.-Markus-Vorstadt. Sie war ein mittelgroßer Sakralbau mit romanischen und gotischen Stilelementen.

St. John (Q22824)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Pfarrkirche St. Johannes (Täufer) in Speyer war ein Sakralbau in der Nähe des Augustinerklosters. Sie stand vom 11. bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts.

St. Moritz (Q22842)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Kirche St. Moritz in Speyer war eine gotische Pfarreikirche, die auf dem heutigen Königplatz im Zentrum der Altstadt von Speyer stand. Sie galt damals als die bedeutendste gotische Kirche in der Vorderpfalz.

Carmelite Monastery (Q17576692)
item type: Kloster
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Karmeliterkloster war ein Kloster in der Speyerer Vorstadt vorm Altenburgtor, die auch als Gilgen- oder Landauervorstadt genannt wurde. Das Karmeliterkloster befand sich auf dem Areal zwischen der Karmeliterstraße, der Gilgenstraße und der Großen Gailergasse in unmittelbarer Nachbarschaft zum Altpörtel, welches auch unter dem Namen Altenburgtor bekannt war und so der Vorstadt ihren Namen gab.

Neuer Jüdischer Friedhof (Speyer) (Q1715750)
item type: Jüdischer Friedhof
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Es sind drei jüdische Friedhöfe in der kreisfreien Stadt Speyer in Rheinland-Pfalz dokumentiert: der nicht mehr existierende Mittelalterliche Friedhof, der nicht mehr existierende Friedhof St. Klara und der sogenannte Neue Friedhof, der eine Abteilung des Friedhofs Speyer ist.

Palatine state library Speyer (Q2084562)
item type: Bibliothek
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Pfälzische Landesbibliothek (PLB) mit Sitz in Speyer ist eine wissenschaftliche Universalbibliothek, u. a. mit dem Sammelschwerpunkt „Pfälzische Geschichte und Landeskunde“. Die Einrichtung steht unter der Aufsicht des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz.

Street address: Otto-Mayer-Straße 9, 67346 Speyer (from Wikidata)

website: https://lbz.rlp.de/de/ueber-uns/standorte/pfaelzische-landesbibliothek/

Priesterseminar Speyer (Q2109619)
item type: Katholisches Priesterseminar
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Bischöfliche Priesterseminar St. German an historisch bedeutsamer Stelle im Süden der Stadt Speyer dient als Pastoralseminar des Bistums Speyer. Dem Ausbildungsinstitut des Bistums kommt als erste Aufgabe die Verantwortung für die Ausbildung der künftigen Priester, Diakone, Pastoral- und Gemeindereferenten zu. Darüber hinaus steht es als geistliche Tagungsstätte allen Gruppierungen des Bistums, der Pfarreien und kirchlichen Verbände offen. Die Bibliothek St. German des Pastoralseminars mit ihrem großen Buchbestand kann als öffentliche Bibliothek von allen genutzt werden, die im wissenschaftlich-theologischen Bereich wie auch im pastoralpraktischen Bereich nach Literatur oder auch nach religionspädagogisch-katechetischen Materialien suchen. Die Seminarkirche St. German lädt regelmäßig zu Gemeindegottesdiensten ein.

Gymnasium am Kaiserdom zu Speyer. Bibliothek (Q28657105)
item type: Bibliothek

Street address: Große Pfaffengasse 6, 67346 Speyer (from Wikidata)

website: http://www.gak-speyer.de/

Amtsgericht Speyer (Q481054)
item type: Amtsgericht
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Amtsgericht Speyer ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und eines von sechs Amtsgerichten (AG) im Bezirk des Landgerichts Frankenthal (Pfalz).

Street address: Wormser Straße (from Wikidata)

website: https://agsp.justiz.rlp.de

Sozialgericht Speyer (Q1404817)
item type: Sozialgericht
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Sozialgericht Speyer ist ein Gericht der Sozialgerichtsbarkeit. Das Gericht ist eines von vier Sozialgerichten in Rheinland-Pfalz und hat seinen Sitz in Speyer.

Jewish courtyard (Q1570913)
item type: Stadtteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Der Judenhof Speyer war der zentrale Bezirk des mittelalterlichen jüdischen Viertels von Speyer und bestand aus der Synagoge samt Frauenschul, Synagogenhof und Jeschiwa sowie der in Mitteleuropa ältesten erhaltenen Mikwe, dem rituellen Tauchbad der Juden. Die Synagoge wurde um 1100 erbaut, die Frauenschul wenig später hinzugefügt. Auch die Mikwe stammt aus dieser Zeit. Das Gelände wurde nach 1534 nicht mehr genutzt und verfiel. Die neue Synagoge Speyers an der Maximilianstraße, 1837 erbaut, wurde während der Novemberpogrome 1938 zerstört. Der Judenhof mit Frauenschul, alter Synagoge und Mikwe zählt seit 2021 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Stadtarchiv Speyer (Q2326577)
item type: Stadt- oder Gemeindearchiv
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Stadtarchiv Speyer ist das älteste kommunale Archiv der Pfalz.

Street address: Johannesstraße 22a, 67346 Speyer (from Wikidata)

website: https://www.speyer.de/sv_speyer/de/Bildung/Kulturelles%20Erbe%20-%20Stadtarchiv/

Ägidienkirche, Speyer (Q15965151)
item type: Kirchengebäude
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Ägidienkirche in Speyer war eine im 12. Jahrhundert errichtete, dem heiligen Ägidius geweihte Kirche; erst katholische, später reformierte Pfarrkirche, danach Klosterkirche der Kapuziner.

This item might be defunct. The English Wikipedia article is in these categories: Former churches in Germany
Landesarchiv Speyer (Q1410038)
item type: Staatsarchiv
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Landesarchiv Speyer ist im Rahmen der Landesarchivverwaltung Rheinland-Pfalz zuständig für die Betreuung von Behörden, öffentlich-rechtlichen Einrichtungen und Kommunen im Gebiet des früheren Regierungsbezirks Rheinhessen-Pfalz.

Street address: Otto-Mayer-Straße 9, 67346 Speyer (from Wikidata)

website: https://www.landeshauptarchiv.de/landesarchivverwaltung/landesarchiv-speyer/

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, Universitätsbibliothek (Q28738326)
item type: Universitätsbibliothek

Street address: Freiherr-vom-Stein-Straße 2, 67346 Speyer (from Wikidata)

website: http://www.uni-speyer.de/de/service/bibliothek/begruessung.php

Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine (Q2514999)
item type: Turm
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalsvereine, gegründet am 10. Oktober 1937, ist die zweitgrößte Vereinigung von Karnevalsvereinen in Deutschland und als Landesverband Mitglied des Bundes Deutscher Karneval.

Speyer-Nord (Q1645228)
item type: Ortsteil
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Speyer-Nord ist der nördlichste Stadtteil von Speyer mit heute (2016) etwa 10.000 Einwohnern. Hervorgegangen ist der Stadtteil 1932 aus einer Siedlung, die während der Weltwirtschaftskrise von den Neusiedlern in Selbsthilfe mit finanzieller Unterstützung der Weimarer Republik gemäß dem Reichsheimstättengesetz errichtet wurde.

Vereinigte VR Bank Kur- und Rheinpfalz (Q22674722)
item type: Genossenschaftsbank
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Vereinigte VR Bank Kur- und Rheinpfalz eG ist eine deutsche Genossenschaftsbank mit Sitz in Speyer. Das Geschäftsgebiet mit fast 50 Filialen umfasst große Teile der Vorderpfalz rund um die Städte Speyer, Frankenthal, Grünstadt und Neustadt an der Weinstraße sowie Teile der Kurpfalz auf der badischen Rheinseite mit den Städten Schwetzingen und Hockenheim. Mit einer Bilanzsumme von über 5 Mrd. Euro gehört sie zu den größten Genossenschaftsbanken in ganz Deutschland.

website: http://www.volksbank-krp.de/, https://www.vvrbank-krp.de/

Speyer Brezelfest (Q22564)
item type: Volksfest
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Speyerer Brezelfest ist ein Volksfest in der Stadt Speyer, das jährlich am zweiten Wochenende im Juli von Donnerstag bis Dienstag stattfindet.

Battle of Speyerbach (Q571861)
item type: Schlacht
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Die Schlacht am Speyerbach (frz. La bataille de Spire), beziehungsweise Schlacht am Heiligenstein, fand am 15. November 1703 unmittelbar südwestlich von Speyer im Rahmen des Spanischen Erbfolgekrieges (1701–1714) statt. Eine französische Armee unter Camille d’Hostun de la Baume, duc de Tallard, der zugleich bei der Belagerung von Landau (13. Oktober bis 17. November 1703) versuchte, die Festung Landau für die Franzosen zurückzuerobern, schlug hierbei eine kaiserliche Entsatzarmee der Alliierten, woraufhin die belagerte Festung vor den Franzosen kapitulierte.

German Research Institute for Public Administration (Q1205636)
item type: Forschungseinrichtung
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Deutsche Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung (FÖV) in Speyer wird von Bund und Ländern gemeinsam getragen und ist das nationale deutsche Verwaltungsinstitut. Es ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung mit der gesetzlichen Aufgabe der Forschung und Beratung im Bereich der Verwaltungswissenschaften, insbesondere im Rahmen interdisziplinärer Forschung. Besondere Berücksichtigung finden die praktischen Aufgaben und Bedürfnisse der öffentlichen Verwaltung auf allen nationalen und internationalen Ebenen. Das FÖV ist Teil eines weltweiten Wissenschaftsnetzwerkes und kooperiert mit nationalen und internationalen Organisationen. Der Direktor des FÖV und Leiter des Bereichs Politik- und Verwaltungsberatung ist der Rechtswissenschaftler Jan Ziekow. Am Institut gibt es die Forschungsschwerpunkte „Transformation des Staates in Zeiten der Digitalisierung“ und „Europäischer Verwaltungsraum“. Zu den Beratungseinheiten des FÖV gehören das Institut für Gesetzesfolgenabschätzung und Evaluation (InGFA), das Institut für Verwaltungsreform (InVR) und das Institut für Verwaltungskommunikation (InVK). Ergänzt wird das Angebot durch die Forschungsstelle öffentlicher Dienst (FÖD).

website: http://www.foev-speyer.de/en/

Zentralarchiv der Evangelischen Kirche der Pfalz (Q190040)
item type: Archiv
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Das Zentralarchiv der Evangelischen Kirche der Pfalz ist der zentrale Aufbewahrungsort protestantischer Überlieferung in der Pfalz. Das Archiv ist in Speyer im denkmalgeschützten Gebäude Am Domplatz 6 untergebracht.

Haus der Badisch-Pfälzischen Fasnacht (Q76637363)
item type: Museum

Street address: Wormser Landstraße 265, 67346 Speyer (from Wikidata)

website: http://www.fasnacht-goldener-loewe.de/vereinigung/haus.htm

Junges Museum Speyer (Q76637365)
item type: Museum

Street address: Domplatz 4, 67346 Speyer (from Wikidata)

website: http://www.museum.speyer.de/Deutsch/Kindermuseum.htm

Speyerer Landwehr (Q1648007)
item type: Landwehr
Summary from Deutsch / German Wikipedia (dewiki)

Mit der Speyerer Landwehr baute ab 1410 die freie Reichsstadt Speyer als Ergänzung zu ihrer Speyerer Stadtmauer eine Landwehr, also eine vorgeschobene Stadtbefestigung und Umgrenzung eines Teils des Stadtgebiets auf. An den Wegen zu den Nachbarorten, wo diese den Wall schnitten, wurden Warttürme gebaut.